Kultur
Kommentare 2

Die Lange Nacht der Literatur

Am 30.08. findet in Hamburg zum ersten Mal die Lange Nacht der Literatur statt. An unterschiedlichen und über die Stadt verteilten Veranstaltungsorten gibt es Lesungen und Diskussionen, die Stadt steht im Zeichen der Literatur. Das Programm könnt ihr hier einsehen, – mit dabei sind u.a. Saša Stanišić, Volker Weidermann, John von Düffel, Benjamin Lebert und Kim Leine. Mit Lea Streisand und Kirsten Fuchs sind auch bekannte Poetry-Slammer mit von der Partie. Im Nochtspeicher findet eine Nacht der Independent-Literatur statt, auf der u.a. Florian Wacker aus seinem Erzählband ,Albuquerque‘ lesen wird. Es ist ein bunt gemischtes Programm, vielfältig und spannend. Zum Abschluss diskutieren Rainer Moritz und Denis Scheck im Literaturhaus über prägende Kindheitserinnerungen, schöne Buchhandlungen und literarische Vorlieben.

Christiane Hoffmeister ist Inhaberin des Bücherecks Niendorf Nord und, neben dem Literaturhaus Hamburg, Mitinitiatorin der Langen Nacht. Sie war so nett, mir zu dieser Veranstaltung ein paar kurze Fragen zu beantworten.

1.Christiane, du bist, neben dem Literaturhaus Hamburg, Mitinitiatorin der ersten Langen Nacht der Literatur in der Hansestadt. Wie kam es dazu?

Ich hatte so den Gedanken, dass das, was viele Büchhändler und Buchhändlerinnen sowieso dauernd machen, nämlich Lesungen und Veranstaltungen organisieren, gemeinsam doch sehr viel mehr Spaß machen könnte. Und wenn alles gut läuft, natürlich auch mehr Aufmerksamkeit erhält. Da die Langen Nächte für Theater und Museen in Hamburg sehr erfolgreich sind, bot sich dieses Format irgendwie an. Eine kurze Anfrage bei Rainer Moritz, der Leiter des Literaturhauses in Hamburg und dann war es auch schon fast vollbracht 😉

2.Es gibt in Hamburg ja die HAM.LIT, auch eine Abend – und Nachtveranstaltung rund um Literatur – inwiefern unterscheidet sich die Lange Nacht der Literatur, auch im Hinblick auf den Buchhandel, hier?

Die HAM.LIT findet nur an einem Ort statt und nicht wie unsere, die in unterschiedlichen Buchhandlungen, die über ganz Hamburg verteilt sind, stattfinden wird. Bei uns gibt es auch keine Musik, aber ansonsten wollen wir alles das Gleiche, gute Unterhaltung und viel Spaß.

3.Konntet ihr die verschiedenen Buchhandlungen, Veranstaltungsorte und Unterstützer schnell für eurer Konzept gewinnen?

Wie das wohl immer ist, einige Leute waren sofort total begeistert und ein paar mussten etwas angeschubst werden. Aber dafür, dass es das erste Mal ist, bin ich schon ganz zufrieden.

4.Nach welchen Gesichtspunkten habt ihr das Programm zusammengestellt? Es ist ja erfreulich bunt gemischt.

Das war jeder Buchhandlung selbst überlassen, je nach eigenem Geschmack.

5.Bei dir im Büchereck Niendorf wird Marion Brasch aus ihrem neuen Roman lesen. Gibt es noch eine andere Veranstaltung, über die du dich besonders freust?

Ganz im Ernst, ich freue mich über jede Veranstaltung, die an diesem Abend laufen wird. Einfach toll, dass es überhaupt klappt.

6.Welche Wünsche und Hoffnungen knüpft ihr und knüpfst du an die erste Lange Nacht der Literatur?

Ich hoffe, dass alle so viel Spaß haben werden und gute Literatur genießen können, dass es geradezu nach Wiederholung schreit.

Das hoffe ich natürlich auch! Ich werde selbst bei der Langen Nacht der Literatur zugegen sein und mich ein bisschen literarisch durch die Stadt treiben lassen.

Alle wichtigen Informationen bekommt ihr auf der Homepage der Veranstaltung.

2 Kommentare

  1. Pingback: [Literaturen] Die Lange Nacht der Literatur - #Bücher | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.