Alle Artikel mit dem Schlagwort: zsolnay verlag

Alfred Polgar – Marlene

Dieses ursprünglich 1936/1937 gschriebene Kleinod ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Nicht nur, weil es viele Jahrzehnte unentdeckt in der New Yorker Wohnung von Polgars Stiefsohn weilte, nicht nur, weil die Entdeckung so ungefähr das Märchenhafteste ist, was einem Verleger und Herausgeber passieren kann, sondern auch, weil es einen damaligen Blick auf die Ikone Marlene Dietrich einfängt. Eine kleine Monographie mit großer Wirkung! Es ist 1984, als Ulrich Weinzierl das Originalmanuskript zu ,Marlene – Bild einer berühmten Zeitgenossin’, in New York entdeckt. In der Wohnung von Erik G. Ell, dem verstorbenen Stiefsohn Alfred Polgars, und dessen Witwe Selma Ell. Es ist in einem Koffer deponiert, den die Witwe allein nicht öffnen will. Ulrich Weinzierl gilt als Spezialist für Alfred Polgar, hat 1977 über ihn dissertiert und sich immer wieder mit dem Leben und Wirken dieses auch weit über die österreichischen Grenzen hinaus bekannten Publizisten beschäftigt. Es ist völlig klar, dass ,Marlene’ das Licht der Welt erblicken muss; wenn zum damaligen Zeitpunkt auch weitgehend Unkenntnis über den konkreten Entstehungskontext herrscht. Alfred Polgar selbst ist ,schon bevor sie …