Alle Artikel mit dem Schlagwort: zeit magazin

Der junge Capote

Es ist irgendwie schon eine kleine literarische Sensation. Eigentlich waren Anuschka Roshani und Verleger Peter Haag auf der Suche nach weiteren Fragmenten von Capotes Skandalwerk ,Erhörte Gebete‘, das um 1975 mit einem einzigen veröffentlichten Kapitel den Bruch zwischen Truman Capote und der New Yorker High Society markierte. Stattdessen fanden sie etwas Anderes. Frühe und bislang unveröffentlichte Erzählungen des Autors, die der schätzungsweise Anfang der 40er Jahre schrieb. Capote war vielleicht 17, kaum abzusehen, dass es den kleinen Jungen aus Alabama einmal in die Upper Class der Schönen und Reichen führen würde. Und doch klingt in den vier Erzählungen, die erstmals im aktuellen ZEIT-Magazin zu lesen sind, schon der empfindsame und empathische Autor an, der sich mit Romanen wie ,Sommerdiebe‘, ,Frühstück bei Tiffany‘ und ,Kaltblütig‘ einen Namen machen wird. Capote erzählt von einer alten sonderlichen Dame, die von allen Bewohnern einer Kleinstadt wegen ihrer Zurückgezogenheit kritisch beäugt wird. Von einem Jungen, dessen Eltern sich mehr um Sektempfänge kümmern als um ihren Sohn. Von Schlägereien in einer Samstagnacht zwischen zwei ,Niggern’, die in der Übersetzung Ulrich Blumenbachs …