Alle Artikel mit dem Schlagwort: tragödie

Bodo Wartke feat. Sophokles: Antigone

Wartkes Bearbeitung setzt nun an vielen Stellen an, um das Stück zu beleben. Wie es ihm eigen ist, wird hemmungslos gereimt, aber nicht nur das: Er integriert zwei Sprecher ins Stück (verkörpert von Wartke und seiner famosen Bühnenpartnerin Melanie Haupt), die am Rande der Handlung stehen und eine Beobachterposition einnehmen. Sie kommentieren immer wieder das Geschehen, ordnen es in einen größeren erzählerischen Kontext oder sind selbst erschrocken und überrascht angesichts der Geschehnisse – sie bilden gleichsam die Verkörperungen der Leser- und Zuhörerschaft. Obwohl Wartkes Stück nur Antigone heißt, besteht es auf der Handlungsebene aus zwei Stücken. Die Bearbeitung umfasst auch Sophokles‘ Ödipus auf Kolonos, das gewissermaßen die Vorgeschichte zu dem enthält, was in Antigone relevant wird. Das Stück einfach einzuarbeiten und damit einen größeren Handlungsbogen zu spannen, ist ein cleverer Schachzug. Selbst ein kurzer Rekurs auf König Ödipus ist in Form eines Lieds enthalten. Am Ende ist also die ganze Geschichte für jeden nachvollziehbar und verständlich, selbst wenn er oder sie von den Vorgeschichten und vergangenen Verstrickungen nichts weiß. Apropos Lied: Da Wartke bekanntlich nicht …

Ein Interview mit Bodo Wartke

In Fortsetzung zu meinem gestrigen Artikel über König Ödipus, in der Fassung von Sophokles und Klavierkabarettist Bodo Wartke hier nun ein Interview mit dem Grandmaster Ödipus Rex. Bodo Wartke wurde am 21. Mai 1977 in Hamburg geboren und wuchs in Reinbek und Bad Schwartau auf. (Ja, die Stadt mit der Marmelade!) Nach einem nahezu als experimentell zu bezeichnenden Physikstudium für einige Semester schwenkte er zu Musik um und studierte an der Universität der Künste in Berlin. Bodo Wartke war bis 2004 Mitglied bei der von Christof Stählin initiierten Liedermacherakademie SAGO. 1996 hatte er seinen ersten abendfüllenden Bühnenauftritt an seiner alten Schule in Bad Schwartau, mittlerweile tourt er mit seinem vierten Klavierkabarettprogramm Klaviersdelikte und seinem 1-Personen-Ödipus quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Hallo Bodo, ich freue mich sehr, dass du dich zu diesem Gespräch bereit erklärst und ein bisschen deiner Zeit für mich opferst! BW: Sehr gerne. Mit König Ödipus hast du dich ja einer klassischen antiken Tragödie angenommen, in Arbeit ist auch Antigone, also quasi die Fortsetzung der Ödipusgeschichte. Gibt es einen bestimmten Grund …

Sophokles feat. Bodo Wartke – König Ödipus

Zum heutigen Welttag des Buches von mir ein kleines Schmankerl, wie man so schön sagt. Ich schätze und achte klassische Literatur, habe ich schön öfter im Brustton der Überzeugung gesagt. Meine Beschäftigung mit antiken Tragödien war bisher nicht soweit gediehen, dass ich mir zugetraut hätte, eine solche hier näher zu thematisieren. Das hat sich nun, dank Sophokles, Bodo Wartke und König Ödipus aber grundlegend geändert. Obwohl ich niemals ein akuter Schullektürenverweigerer war, gab es doch Pflichtlektüre, die mir näher stand als die Tragödie. Iphigenie auf Tauris war für mich damals lediglich aufgeladen mit Pathos, den ich nicht verdauen konnte. In meinem Bericht zu Bodo Wartkes DVD-Aufzeichnung habe ich König Ödipus bereits einfließen lassen, jetzt soll es auch ganz konkret um die Textfassung(en) gehen. Ich habe mir Sophokles’ Ödipus vorgenommen und die Neudichtung von Bodo Wartke, um im Folgenden beide in Teilen gegenüberzustellen. Ich gehöre nicht zu denen, die mit König Ödipus in der Schule zu tun hatten, dementsprechend ging ich vermutlich wesentlich unbelasteter an die Lektüre als manch anderer. Wo sind die beiden Fassungen gleich, …