Alle Artikel mit dem Schlagwort: das zwei sekunden brauchte

Rachel Joyce – Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

Rachel Joyce ist eine britische Schriftstellerin. Sie studierte Englisch und besuchte die Royal Academy of Dramatic Art in London. Außerdem war sie Schauspielerin der Royal Shakespeare Company und gewann sogar einen Award für ihre Rolle in Henrik Ibsens Nora oder Ein Puppenheim. 2012 hatte sie mit ,Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry‘ einen völlig unerwarteten Welterfolg. Auch ihr neuer Roman erscheint im Fischer Verlag, aus dem Englischen übersetzt von Maria Andreas. Manch ein Roman tut, ohne jeden intellektuellen Anspruch, einfach gut. Wie ein Bad am Abend, heißer Kakao und – eingedenk der Jahreszeit – in weich-wollene Socken gehüllte Füße. Schon mit ihrem ersten Roman hat Rachel Joyce bewiesen, dass es zu ihren unbestrittenen und herausstechenden Talenten gehört, solche Romane zu schreiben. Ungewzungen, natürlich fügt sich ein Wort an das andere und lässt genau dieses wohlige Gefühl entstehen, zu dessen Erzeugung Literatur, neben allerlei Sinnkrisen, auch imstande ist. Rachel Joyce erzählt die Geschichte einer Freundschaft und eines Unglücks, dessen Beginn ohne Zweifel in zwei Sekunden fällt, die es eigentlich gar nicht gab. James Lowe und Byron …