Alle Artikel mit dem Schlagwort: jung und jung

Bitte übernehmen Sie, Elias Hirschl!

Das Schreiben begann für mich… in der ersten Klasse Volksschule. Damals hab ich meine erste Geschichte geschrieben. Mit der Zeit wurden die dann immer länger (und hoffentlich auch besser). Ein Buch muss… in erster Linie gar nichts. Ein Buch das ich gerne lese muss aber interessant sein und zu irgendetwas auf irgendeine Weise einen neuen Zugang eröffnen. Außer wenn es einfach nur unterhalten soll, dann kann es auch übelster Schrott sein, solange es irgendwie witzig ist. Wenn ich keine Bücher schreiben würde, könnte ich… meine Gedanken bei weitem nicht so gut ordnen und würde tendenziell durchdrehen. Allerdings würd ich dann vermutlich mehr Musik machen. Ein Kindheitstraum von mir war… Autor zu werden. Aber auch Wissenschaftler, Film-Regisseur und Musiker. Wenn ich nicht schlafen kann… mach ich mich vollständig über den Umstand verrückt, dass ich nicht schlafen kann, wodurch ich dann erst recht nicht schlafen kann. Wenn irgendjemand ein wirksames Rezept gegen Schlaflosigkeit hat, soll er/sie sich bei mir melden! Völlig unterschätzt werden… Fußnoten! Jede Menge Fußnoten. Und Mathematik. Wenn ich Musik höre… fühle ich mich jeh …

Herbstausblicke – Junge Literatur

Wer hat noch keinen Blick geworfen in die neuen Herbstprogramme der Verlage? Wer hat sich schon ein bisschen inspirieren lassen für die kalte Jahreszeit, während er mit Shorts und Ventilator auf der Couch der Hitze davonfloss? Ich werde in den nächsten Wochen in loser Folge Tipps und Empfehlungen loslassen und ein paar Bücher ausgraben, auf die man sich freuen kann. Diesmal –