Kultur
Kommentare 3

Das Literaturhotel Sonnenburg

Es gibt einige Hotels, in denen die Leidenschaften der Betreiber einen wesentlichen Beitrag zum Konzept leisten. Das kann Musik sein, Kunst oder eben auch Literatur. Im österreichischen Voralberg fährt man gewöhnlich Ski und genießt die Berge. Man lüftet den Kopf durch. Im Hotel Sonnenburg* allerdings wird Literaturliebhabern noch einiges mehr geboten, darunter eine über 1000 Bücher umfassende Bibliothek, eine handverlesene Bücherkiste auf dem Zimmer und verschiedene Literaturveranstaltungen für kleine und große Gäste. Wie es dazu kam, hat mir Betreiberin Waltraud Hoch in einem Interview verraten.

Ihr Hotel besitzt einen Schwerpunkt, der im Hotelgewerbe vermutlich nicht alltäglich ist. Sie wollen Ihren Gästen auch einen Mehrwert in Form von Literatur und literarischen Veranstaltungen bieten. Wie kam es dazu?

Bedingt durch unsere persönliche Leidenschaft für Literatur entstand der Gedanke, dies mit unseren Gästen zu teilen. Mit dem Umbau all unserer Zimmer im Stammhaus Sonnenburg im Sommer 2016 haben wir nun versucht, dieser Leidenschaft auch in allen Zimmern Ausdruck zu verleihen. Dadurch entstanden einerseits unsere Bücherkisten, die unser Gäste dazu einladen sollen, sich zu bedienen und reinzuschmökern und vielleicht auch mal ein Buch in die Hand zu nehmen, das man beim Stöbern in der Buchhandlung selbst nicht gewählt hätte. Und andererseits die Idee, in unserer Bibliothek regelmäßig Lesungen anzubieten.

Was bedeutet Ihnen Literatur persönlich und weshalb stellt sie, in Ihren Augen, einen Mehrwert dar, den Sie an Ihre Gäste weitergeben möchten?

Mein Mann, unsere Kinder und ich, sind Leseratten. Und wann immer wir uns gefragt haben, was zu einem gelungen Urlaub dazu gehört, so war dies immer auch einfach „ein gutes Buch“.

Gregor und Waltraud Hoch

Was bieten Sie ihren Gästen an?

Schon bei der Ausstattung der Zimmer, haben wir immer an die Bedürfnisse des „lesenden Gastes“ gedacht. Ob es nun punktgenaue Leselampen sind, die neben der dekorativen Beleuchtung neben dem Bett eine optimale Beleuchtung für das Lesen im Bett bieten, oder ob es Bücherkisten mit einer kleine Auswahl von 10 Büchern pro Zimmer sind, in der für jeden was dabei sein sollte –egal ob Kind oder Erwachsener, Mann oder Frau, Sachbuch- oder Roman und Krimifan. In unserer Hotelbibliothek können finden Lesebegeisterte mehr als 1000 Werke in deutscher und englischer Sprache, die von Comic bis Fantasy und von Deutschen Klassikern bis regional Vorarlberger Autoren viele Genres abdecken. In unserem Kindergarten gibt es ausgewählte Kinderbücher, die von den ganz Kleinen bis hin zu den Erstlesern allen Kindern Anreize bieten. Darüber hinaus können all jene, die nach einem sportlichen Tag am Ski noch etwas für Seele und Geist tun möchten, an unserem vielfältigen Lesungsangebot teilnehmen. Mehr als 12 verschiedene Autoren besuchen uns in den Wintermonaten und präsentieren ihre Werke, lesen, gestalten Theatervorführungen, Workshops oder Vorträge.

Es wird immer wieder beklagt, andere Freizeitgestaltungen hätten das Lesen als Hobby abgelöst, das Interesse an Literatur ganz generell nehme ab. Wie erleben Sie das?

Natürlich sind die Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten, heute vielfältiger denn je. Aber das Lesen ist doch immer der Kern der Sache. Sinnerfassendes Lesen ist ja auch für die Handybenutzung, das Surfen im Internet, das Spielen von komplexen Spielen etc. die Basis. Und wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Lesen als Leidenschaft ja auch jedes andere Hobby wieder bereichert. Unsere Kinder, egal ob Outdoor-Freak, tanzbegeistert oder Schachfan, lesen – dann aber eben sehr themenspezifisch. Und das wunderbare ist ja, dass es heute für jeden Gusto, vor allem in der Jugendliteratur, eine riesige Auswahl an Büchern gibt. Lesen bereichert somit auch jedes andere Hobby, intensiviert es und schafft neue Möglichkeiten.

Auf Ihrer Homepage heißt es: „Auf Ihrem Zimmer finden Sie außerdem eine Bücherkiste mit zehn Büchern.“ Nach welchen Kriterien wählen Sie diese Bücher aus?

Wir haben das Glück mit dem Piper und Beltz Verlag Unterstützer für unser Projekt gefunden zu haben. Der Platz in der Bücherkiste ist begrenzt, daher haben wir versucht, mit nur 10 Titeln möglichst viele unterschiedliche Leser anzusprechen. Und das scheint ganz gut gelungen zu sein, wenn ich sehe, wie viele Gäste mit den Büchern in den Zimmern ihre Freude haben. Wir werden aber, unserem internationalen Publikum geschuldet, auch versuchen, englischsprachige Titel in die Bücherkiste aufzunehmen. Bis dato war diese „nur“ deutsch.

Die Hotelbibliothek

Zum „Literaturhotel“ gehört nicht nur ein literarisches Ambiente, z.B. in Form der großen Hausbibliothek, sondern auch Veranstaltungen mit AutorInnen. Ist da künftig noch mehr in Planung?

Wir sind aktuell ein “reiner“ Winterbetrieb, da für den Sommer 2018 wieder große Baumaßnahmen anstehen ist hier eine Öffnung nicht möglich. Das Programm für diesen Winter ist festgezurrt, das für den kommenden Winter 2018/2019 im Entstehen. Besondes freuen wir uns, auf die drei kommenden Lesungen, die sehr unterschiedlich sein werden.

Nadine Kegele, aus dem nahe gelegenen Bludenz stammend und Ingeborg-Bachmann-Publikumspreisträgerin, wird am 2.Feber im Haus aus ihrem aktuellen Buch „Lieben muss man unfrisiert“ lesen. Aufzeichnungen von Interviews mit Frauen ganz unterschiedlichen Hintergrunds stehen im Zentrum des Buches.

Wenige Tage später wird Birgit Lutz, Grönland Expeditionsleiterin und Autorin, in einem Vortrag über ihre Zeit in Grönland berichten.

Und am 8.Feber erwarten wir dann noch Melanie Laibl, die mit ihrem humorvollen Buch „Verkühl dich täglich“ Kinder ab 7 anspricht.

Weitere Veranstaltungen im März widmen sich dann dem Thema Veganer Ernährung, Yoga und Super Foods – vielleicht für den einen oder anderen die Möglichkeit, zum Frühlingsbeginn das einen oder andere in seiner Ernährung umzustellen. Und ja, es ist noch viel mehr in Planung. Uns ist es als „Literaturhotel“ wichtig, nicht nur „Gäste“ anzusprechen, sondern auch Einheimischen und Mitarbeitern die Möglichkeit zu bieten, mit Literatur in Kontakt zu kommen. Wissen Sie, wenn man auf 1700 Meter lebt, ist ein Ausflug zu einer Lesung ansonsten mit einem mehrstündigen Aufwand verbunden. Und wir sehen uns einfach auch dafür verantwortlich, im Lebensraum Lech etwas beizutragen. Daher sind alle Vorträge und Lesungen für jedermann offen und kostenfrei. Das Literaturhotel Sonnenburg hat noch ganz viel vor. Wie wir die Brücke zwischen Kulinarik, Literatur, Baulichkeit des Hauses, Ausstattung und Kommunikation schlagen können, beschäftigt uns stetig.

Wer also in den Wintermonaten noch ein lauschiges Plätzchen in den Bergen sucht, findet im Hotel Sonnenburg eine lohnenswerte Anlaufstelle. Literaturförderung ist auf viele Arten möglich, verbunden mit Leidenschaft für die Sache wird sie immer die richtigen Menschen erreichen. Hier könnt ihr euch die geplanten Veranstaltungen für die laufende Saison ansehen.

 

3 Kommentare

  1. Pingback: [Literaturen] Das Literaturhotel Sonnenburg – #Bücher

  2. wirklich sehr schön! Und ein guter Tipp! Auch mal was ganz besonderes. Tagsüber spazieren oder in die Therme und abends lesen lesen lesen!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.