Kultur
Kommentare 1

Das MAG-Festival in Berlin

DMF Berlin - Visual

Wer sich bisher desöfteren dachte: so Wasserglaslesungen sind ja auch nicht mehr das, was sie mal waren, den erwartet am 24.06. in Berlin ein famoses Kontrastprogramm zur branchenüblichen Frontallese. Das MAG ist ein äußerst umtriebiges Sprachrohr für junge niederländische Literatur. Es begann 2011 mit einem vierteljährlich erscheinenden Magazin, mittlerweile gehören zum Dunstkreis MAG neben dem nach wie vor publizierten Magazin (Auflage: 6000) auch Festivals, Sommercamps für den schriftstellernden Nachwuchs und ein erfolgreicher Verlag. In diesem Monat wird erstmals eine internationale englischsprachige Ausgabe des MAGs erscheinen; und dank der Zusammenarbeit mit dem kürzlich aus Amsterdam zurückgekehrten mairisch Verlag, der auch offiziell als Partner für dieses fantastische Festival in Erscheinung tritt, auch eine deutschsprachige!

Was hat man sich nun aber unter diesem MAG-Festival vorzustellen? Vereinfacht gesagt handelt es sich um einen größeren Lesekreis mit deutsch-niederländischer Autorenbeteiligung. Auf der Website von Das MAG kann man bis zum 20. Mai eine Karte ordern – unter der Voraussetzung, dass man sich für einen Leseclub, heißt: ein Buch, entscheidet. 12 Bücher bzw. Autoren stehen zur Auswahl. Aus Deutschland bzw. Österreich sind Jenny Erpenbeck, Karen Köhler, Nell Zink, Nis-Momme Stockmann, Vea Kaiser und Verena Güntner mit von der Partie, aus den Niederlanden Arjen Lubach, PB Gronda, Saskia de Coster, Yves Petry, Bregje Hofstede und Niña Weijers. Sobald ihr euch für ein Buch entschieden und eine Karte bestellt habt, wird das entsprechende Buch auf den Weg gebracht. Bis zum 24.06. habt ihr das Buch dann hoffentlich gelesen und seid bereit, an verschiedenen Orten (z.B. bei buch|bund, ocelot, der Tucholsky Buchhandlung oder der Blog Fabrik) mit anderen Lesern und Leserinnen sowie den AutorInnen darüber zu debattieren! Ein Leseclub besteht aus maximal 25 Leuten, es wird also deutlich kuschliger als jede Wasserglaslesung. Nachdem ihr euch in trauter Runde die Köpfe heiß geredet oder gemeinsam geschwärmt habt, sind alle noch herzlich in die Bar Babette eingeladen, um den Abend nett ausklingen zu lassen. Der Eintritt – inklusive Buch, Leseclub und Party – kostet unglaublich erschwingliche 15,00 €. Und nun frage ich euch – wer kann da denn Nein sagen?

collage

Auch niederländische Autoren werden dabei sein, hier (v.l.n.r.): Brgje Hofstede, Yves Petry, Nina Weijers.

Alle wichtigen Informationen, Antworten auf drängende Fragen zur Garderobe oder den AutorInnen auf der Website www.dasmag.de.

1 Kommentare

  1. Pingback: [Literaturen] Das MAG-Festival in Berlin – #Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.