Bitte übernehmen Sie
Kommentare 1

Bitte übernehmen Sie, Julia Wolf!

© Franziska Rieder

Das Schreiben begann für mich..

mit dem Gefühl, nicht dazuzugehören.

Ein Buch muss..

seine Form finden.

Wenn ich keine Bücher schreiben würde, könnte ich..

nicht im Schlafanzug arbeiten.

Ein Kindheitstraum von mir war..

kein Meerschwein zu kriegen.

Wenn ich nicht schlafen kann..

muss gerade die Welt untergehen. Ich kann IMMER schlafen. Und so ziemlich überall.

Völlig unterschätzt wird..

wie lange man braucht, um ein paar Sätze zu vervollständigen. Geht das nur mir so?

Wenn ich Musik höre,..

schreibe ich nicht. Ich habe es oft probiert. Aber es endet immer damit, dass ich auf meinem Computer die perfekten Playlisten zusammenstelle statt zu arbeiten.

Ich erfülle folgendes charmantes Autorenklischee:

Menschenscheu, Größenwahn gepaart mit Selbsthass, Alkoholmissbrauch – ist das charmant genug?

Eine meiner seltsamsten Angewohnheiten ist es..

mir völlig unwichtige Informationen über Leute, die ich eigentlich gar nicht kenne, zu merken.

Literatur kann..

mich sehr glücklich machen.

Julia Wolf lebt in Berlin. Sie schreibt für Radio, Theater und Film. Ihr erster Roman „Alles ist jetzt“ erschien im Februar 2015 in der Frankfurter Verlagsanstalt. Für ihre Arbeit erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, unter anderem vom Literarischen Colloquium Berlin, dem Hessischen Literaturrat, dem Künstlerhaus Lukas und der Filmförderanstalt FFA.

1 Kommentare

  1. Pingback: [Literaturen] Bitte übernehmen Sie, Julia Wolf! - #Bücher | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.