Bitte übernehmen Sie
Kommentare 2

Bitte übernehmen Sie, Karl Wolfgang Epple!

Das Schreiben begann für mich..

…in der vierten Klasse in der vorfreudigen Annahme, in der fünften käme ein Fach namens „Geschichte“, in dem man nur Geschichten schreibt.

Ein Buch muss..

…nur einen eingängigen Titel haben und chic aussehen.

Wenn ich keine Bücher schreiben würde, könnte ich ..

…trotzdem behaupten, ich würde es tun.

Ein Kindheitstraum von mir war,..

…für’s Fluchen gewürdigt zu werden.

Wenn ich nicht schlafen kann,..

…frage ich meine schlafende Freundin laut, ob sie wach ist.

Völlig unterschätzt wird,..

…das Tuwort.

Wenn ich Musik höre, dann..

…nervigen deutschen Proll-Rap. Und Fler.

Ich erfülle folgendes charmantes Autorenklischee:

Ich bin arm.

Eine meiner seltsamsten Angewohnheiten ist es,..

…dass ich mit Pavel und Angelique rede – meinen Kuscheltieren.

Literatur kann..

…auch mal ein Produkt sein.

Karl Wolfgang Epple verbringt zu viel Zeit als Werbetexter und Konzeptioner bei thjnk frau kolossa. Darum ist sein erster Roman „Ich hab nur Hurensohn verstanden“ immer noch nicht ganz fertig. Leseproben kursieren aber bereits im Netz. Außerdem schreibt er für die Huffington Post über Sprachstil.

2 Kommentare

  1. Pingback: [Literaturen] Bitte übernehmen Sie, Karl Wolfgang Epple! - #Bücher | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.